Gefahrstoffbeauftragte*r mit einem Schwerpunkt auf explosionsgefährlichen, akut toxischen und KMR-Stoffen (w/m/d)

(25% Teilzeit, bis zu E 13 TV-L)

Kennziffer 2021/227. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Stabsstelle Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz unbefristet zu besetzen.

Die Universität Konstanz ist eine von elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland und wird seit 2007 in der Exzellenzinitiative und deren Nachfolgeprogramm, der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder, gefördert.

In der Stabsstelle AGU werden die zentralen Aufgaben im Bereich Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz wahrgenommen. Dazu zählen auch Fragen im Umgang mit Gefahrstoffen, beispielsweise auch explosionsgefährliche, akut toxische und KMR-Stoffgruppen.

Ihre Aufgaben

  • Sie unterstützen das Team der Arbeitssicherheit bei der Entwicklung eines zentralen Gefahrstoffmanagement-Systems von der Chemikalienbeschaffung bis zu deren Entsorgung
  • Sie beraten die verantwortlichen Führungskräfte in Bezug auf die Vorgaben des Gefahrstoffrechts und führen Schulungen für die Mitarbeiter*innen durch
  • Sie übernehmen die Funktion einer oder eines Beauftragten für den Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen (Ausarbeitung von Vorsorge- und Überwachungsmaßnahmen, Unterweisung von Mitarbeiter*innen, Durchführung von Informationsveranstaltungen)
  • Sie unterstützen die Arbeitsgruppen bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen, insbesondere für Gefahrstoffe mit hohem Gefährdungspotential (z.B. explosionsgefährliche, akut toxische und KMR-Stoffe)
  • Sie führen regelmäßige Begehungen und Kontrollen insbesondere hinsichtlich der Einhaltung der Lagervorschriften durch
  • Sie unterstützen das Team der Arbeitssicherheit bei der Gestaltung der Internetseiten zu gefahrstoffspezifischen Themen

Ihr Profil

  • Sie haben ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in der Fachrichtung Chemie sowie die Fachkunde im Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen
  • Sie besitzen fundierte Kenntnisse in der Chemikaliengesetzgebung (Gefahrstoffverordnung, CLP-Verordnung, REACH, SprengG, Gefahrgutrecht, technische Regeln etc)
  • Sie haben praktische Erfahrung im Bereich Gefahrstoffmanagement, u.a. in der Einstufung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen gemäß SprengG, CLP-VO, Gefahrgut- und Abfallrecht
  • Sie sind erfahren im Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen sowie im Führen eines Gefahrstoffregisters (z.B. DaMaRIS)
  • Sie haben einen sicheren Umgang mit den MS-Office-Programmen (Word, Excel) und Erfahrung im Erstellen von Webseiten (z.B. mit TYPO 3)
  • Sie sind dienstleistungsorientiert, problemlösungskompetent, engagiert und teamfähig
  • Sie besitzen die Bereitschaft und das Interesse, sich weiterzubilden und sich in neue Aufgabenbereiche einzuarbeiten

Wir bieten Ihnen

  • Ein vielseitiges und Perspektiven eröffnendes Tätigkeitsspektrum
  • Räume und Möglichkeiten zur Gestaltung des Arbeitsschutzes in Forschung und Lehre
  • Fortbildungsmöglichkeiten intern und extern
  • Einbindung in ein engagiertes und motiviertes Team
  • Eingruppierung nach den tariflichen Bestimmungen des TV-L (je nach den persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L)

Weitere Informationen zur Stelle erhalten Sie gerne bei Frau Elke Braun, elke.braun@uni-konstanz.de, Tel. Nr. +49(0)7531 / 88-2299 oder Herrn Wolfgang Hellstern, wolfgang.hellstern@uni-konstanz.de, Tel. Nr. +49(0)7531 / 88-3033.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 24.09.2021 über unser Online-Bewerbungsportal.

Die Universität Konstanz engagiert sich für Gleichstellung, Diversity sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und unterstützt Dual Career-Paare (uni.kn/dcc). Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt (Telefonnummer der Schwerbehindertenvertretung: +49 7531 88-4016).

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung