Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter in Philosophie/Ökonomie/ Mathematik (w/m/d)

(Vollzeit oder Teilzeit 65%, E 13 TV-L)

Kennziffer 2021/028. Die Stelle ist vorzugsweise zum 01.07.2021 zu besetzen und zunächst auf zwei Jahre Vollzeit oder drei Jahre Teilzeit befristet. Bei Vollzeit ist die Stelle grundsätzlich teilbar. Eine Verlängerung wird angestrebt.

Die Universität Konstanz ist eine von elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland und wird seit 2007 in der Exzellenzinitiative und deren Nachfolgeprogramm, der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder, gefördert.

In dem von der DFG geförderten Koselleck-Projekt „Reflexive Decision and Game Theory“ von Prof. Dr. Wolfgang Spohn geht es um Folgendes: Die Figur des homo oeconomicus, expliziert in der modernen Entscheidungs- und Spieltheorie, prägt weite Teile unserer Sozialwissenschaften. Diese Theorien werden als ein im Kern vollständiges normatives Ideal angesehen und sind daher kritischer Bezugspunkt u.a. von Verhaltens- Und Psychoökonomie, die die empirischen Unzulänglichkeiten dieser Theorien überwinden will. Im Widerspruch zu diesem Mainstream hält das vorliegende Projekt die Entscheidungs- und Spieltheorie für normativ unzulänglich und will das normative Bild des homo oeconomicus verbessern und damit auch die Ansatzpunkte empirischer Kritik verschieben. Das Projekt leistet dies, indem es den ‚reflexiven Aufstieg’ streng theoretisiert. Demzufolge denkt eine Person nicht nur über ihre möglichen Handlungen und deren möglichen Wirkungen nach, sondern auch über ihre möglichen (zukünftigen) Entscheidungssituationen, die diese Handlungen bedingen. Das führt zu einer Systematisierung der dynamischen Entscheidungstheorie, zu einer systematischen Behandlung von Selbstbindungsphänomenen und insbesondere zu einem neuen grundlegenden Gleichgewichtsbegriff in der Spieltheorie, der eine Neubehandlung von Kooperation und eine Vereinigung nicht-kooperativer und kooperativer Spieltheorie verspricht. Eine ausführlichere Projektbeschreibung findet sich unter: https://www.philosophie.uni-konstanz.de/ag-spohn/personen/prof-dr-wolfgang-spohn/ .

Ihre Aufgaben

  • Bearbeitung insbesondere der im Ab-schnitt (5) der Projektbeschreibung enthaltenen Forschungsfragen
  • Erstellung einer Promotion (Teilzeit) oder Vorbereitung einer Habilitation (Vollzeit)
  • ggf. 2 SWS Lehre im Rahmen eines philosophischen, ökonomischen oder mathematischen Bachelor- oder Mas-ter-Studiengang

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium (Diplom oder Master in Philosophie, Mathematik oder Ökonomie) für die Teilzeitstelle
  • Abgeschlossene Promotion in einem dieser Fächer für die Vollzeitstelle
  • Hervorragende Kompetenzen in ma-thematischer Spieltheorie und ihrem Umfeld
  • Grundlagen- oder philosophisches Interesse und Freude an theoretischer Arbeit

Wir bieten Ihnen

  • Eine offene und motivierte interdiszip-linäre, sogar interfakultative For-schungsumgebung
  • Zusammenarbeit mit ausgezeichneten Wissenschaftlern und Wissenschaftle-rinnen im stimulierenden Klima einer Exzellenzuniversität
  • Eingruppierung nach den tariflichen Bestimmungen des TV-L (je nach den persönlichen Voraussetzungen bis zu Entgeltgruppe 13 TV-L)

Nähere Informationen erhalten Sie über Herrn Prof. Dr. Wolfgang Spohn, wolfgang.spohn@uni-konstanz.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Schriftenverzeichnis, ggf. ein Writing Sample und ein Verzeichnis der Lehrveranstaltungen und Kopien akademischer Zeugnisse in einer pdf- Datei) bis zum 24.03.2021 über unser Online-Bewerbungsportal.

Die Universität Konstanz engagiert sich für Gleichstellung, Diversity sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und unterstützt Dual Career-Paare (uni.kn/dcc). Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt (Telefonnummer der Schwerbehindertenvertretung: +49 7531 88-4016).

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung