Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)

(Teilzeit 65 %, E13 TV-L)

Kennziffer 2021/139. Im Forschungsprojekt “Inequality in Street-Level Bureaucracy: Linguistic Analysis of Public Service Encounters” am Exzellenzcluster der Universität Konstanz “The Politics of Inequality” ist zum 01. September oder zum 01. Oktober 2021 eine Stelle als Akademischer Mitarbeiter/ Akademische Mitarbeiterin (w/m/d) für die Dauer von 4 Jahren befristet zu besetzen. Mit der Stelle ist eine Einschreibung in den Promotionsstudiengang der Graduate School of the Social and Behavioral Sciences (GSBS) an der Universität Konstanz verbunden, wobei sich die Promotion an den Inhalten des Forschungsprojektes orientieren soll.

Die Universität Konstanz ist eine von elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland und wird seit 2007 in der Exzellenzinitiative und deren Nachfolgeprogramm, der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder, gefördert.

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt wird von Jun.-Prof. Dr. Steffen Eckhard (Fachbereich für Politik- und Verwaltungswissenschaft) und Dr. Annette Hautli-Janisz (Fachbereich Linguistik) geleitet. Ziel des Projektes ist es, durch eine bisher einzigartige Verbindung computerlinguistischer Analysemethoden mit einem politik- und verwaltungswissenschaftlichen Forschungszugang die Rolle von verbaler Kommunikation zwischen Verwaltungsmitarbeiterinnen und Verwaltungsmitarbeitern und Bürgerinnen und Bürgern bei der Erbringung öffentlicher Leistungen zu erforschen.

Ihre Aufgaben

  • Konzeption und Durchführung der Datenerhebung sowie Datenauswertung im Projekt (Gesprächsaufnahmen, Umfragen, Interviews)
  • Konzeptionelle Arbeit im Rahmen der Forschungsinhalte des Projektes
  • Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus der Verwaltungspraxis
  • Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen, Berichten und praxisorientierten Darstellungen der Projektergebnisse
  • Organisation von Projektmeetings, Workshops und Veranstaltungen im Rahmen des Forschungsprojekts

Ihr Profil

  • Ein zum Startdatum mit überdurch-schnittlichen Leistungen abgeschlossenes Masterstudium in einer sozial- oder computerwissenschaftlichen Fachrichtung
  • Kenntnisse im Bereich der quantitativen Datenanalyse
  • Interesse und/ oder Kenntnisse im Bereich computerlinguistischer Analyseverfahren sowie der quantitativen Textanalyse
  • Interesse und/ oder Kenntnisse im Bereich der Verwaltungsforschung
  • Bereitschaft und Befähigung zur interdisziplinären Arbeit an der Schnittstelle von Politikwissenschaft und Linguistik
  • Sehr gute Deutsch und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen

  • Arbeit in einem engagierten, jungen, kollegialen und interdisziplinären Forschungsteam
  • Unterstützung bei Fortbildungen über die Promotion hinaus (z.B. Summer Schools)
  • Die Möglichkeit zum autonomen und selbstständigen Arbeiten, bei dem Eigeninitiative willkommen ist
  • Die Möglichkeit in einem interdisziplinären Forschungsprojekt zu arbeiten, das Pionierarbeit an der Schnittstelle von Politikwissenschaft und Computerlinguistik leistet
  • Anbindung an die Strukturen des Exzellenzclusters Inequality
  • Eingruppierung nach den tariflichen Bestimmungen des TV-L (je nach den persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L)

Für Fragen zur Bewerbung und zur Stelle können Sie sich an Herrn Jun.-Prof. Steffen Eckhard wenden (steffen.eckhard@uni-konstanz.de).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 1. Juli 2021 über unser Online-Bewerbungsportal.

Die Universität Konstanz engagiert sich für Gleichstellung, Diversity sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und unterstützt Dual Career-Paare (uni.kn/dcc). Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt (Telefonnummer der Schwerbehindertenvertretung: +49 7531 88-4016).

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung