Doktorandin / Doktorand in der Pflanzenökophysiologie (w/m/d)

(Teilzeit 60%, E 13 TV-L)

Kennziffer 2020/221. Die Stelle ist vorzugsweise zum 01.03.2021 zu besetzen und auf drei Jahre befristet.

Die Universität Konstanz ist eine von elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland und wird seit 2007 in der Exzellenzinitiative und deren Nachfolgeprogramm, der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder, gefördert.

In dem DFG-geförderten Projekt “The molecular basics of rapid photoprotection and its influence on competitive fitness in Phaeodactylum tricornutum” in der Arbeitsgruppe Lepetit/Kroth wird das Nichtphotochemische Quenching (NPQ), ein Mechanismus zur Vermeidung Sonnenlichtinduzierter Zellschäden, in der einzelligen Modellkieselalge P. tricornutum untersucht. Ziel ist es, die Interaktionspartner von Lhcx-Proteinen (Vermittler des NPQs) zu ermitteln. Außerdem soll untersucht werden, wie sich das Vorhandensein von NPQ unter Lichtstressbedingungen auf die Fitness der Diatomee auswirkt. Dazu sollen mittels CRISPR-CAS diverse Knockoutmutanten erstellt werden. Im Projekt werden modernste Methoden der Molekularbiologie, kombiniert mit umfangreichen biochemischen und ökophysiologischen Experimenten, angewandt.

Ihre Aufgaben

  • Durchführung des Forschungsprojekts

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium der Biologie oder Biochemie (Diplom oder Master)
  • Interesse an Algen-/Pflanzenforschung
  • Kenntnisse in Molekularbiologie und/oder Biochemie und/oder Pho-tophysiologie

Wir bieten Ihnen

  • Ein offenes und motiviertes For-schungsumfeld
  • Ein umfangreiches modernes Me-thodenrepertoire
  • Ein spannendes Promotionsthema
  • Eine sehr gute Betreuung

Fragen können an Dr. Bernard Lepetit per E-Mail gestellt werden, bernard.lepetit@uni-konstanz.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (CV, Motivationsschreiben, Bachelor-/Vordiplom- und Master-/Diplomzeugnis mit Noten, Kontaktdaten für zwei Referenzpersonen) bis zum 23.12.2020 über unser Online-Bewerbungsportal.

Die Universität Konstanz engagiert sich für Gleichstellung, Diversity sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und unterstützt Dual Career-Paare (uni.kn/dcc). Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt (Telefonnummer der Schwerbehindertenvertretung: +49 7531 88-4016.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung