Juniorprofessur "Wirtschaftspädagogik mit Schwerpunkt Heterogenität” (W1) (w/m/d)

Kennziffer 2021/194.

Die Professur ist in der Sektion Politik – Recht – Wirtschaft der Universität Konstanz, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, zum 01.04.2022 zu besetzen.

Die Universität Konstanz ist eine von elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland und wird seit 2007 in der Exzellenzinitiative und deren Nachfolgeprogramm, der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder, gefördert.

Die W1-Professur „Wirtschaftspädagogik mit Schwerpunkt Heterogenität“ soll Veranstaltungen zum Bereich „Diagnose von und Umgang mit Heterogenität in beruflichen Schulen“ anbieten, welche das Lehrangebot im Masterstudiengang „Wirtschaftspädagogik“ profilieren und stärken soll. Erwünscht ist dabei insbesondere, dass Veranstaltungen durchgeführt werden, die die Thematik unter Berücksichtigung der fachdidaktischen Perspektive betrachten. Die Lehre ist bis zur Zwischenevaluation in Höhe von vier und nach positiver Zwischenevaluation in Höhe von sechs Semesterwochenstunden zu erbringen. Die bevorzugt empirisch-quantitative Forschung zum Gegenstand soll an die Forschungsschwerpunkte der Wirtschafts- und Betriebspädagogik und im weiteren Sinne an Forschungsinitiativen der Universität Konstanz zu Heterogenität und Ungleichheit anschlussfähig sein.

Eine Promotion im Bereich der Erziehungswissenschaft (insbesondere Wirtschaftspädagogik), der Psychologie oder verwandten Fächern, einschlägige und international sichtbare wissenschaftliche Publikationen sowie Lehrerfahrung werden vorausgesetzt. Erwünscht sind darüber hinaus a) die Vertrautheit mit empirischen Methoden, b) mit dem Berufsbildungssystem c) in der Lehre Erfahrungen in der Wirtschaftspädagogik (insb. auch Fachdidaktik) sowie d) Schulerfahrungen.

Bei fachbezogenen Fragen zur Ausschreibung steht Ihnen der Fachbereichssprecher, Prof. Dr. Stephan Schumann (stephan.schumann@uni-konstanz.de), gerne zur Verfügung.

Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter erfolgt ist, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als 6 Jahre betragen haben. Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Zeit – zunächst befristet auf 3 Jahre mit der Möglichkeit einer Verlängerung um weitere 3 Jahre.

Die Universität Konstanz engagiert sich für Gleichstellung, Diversity sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und unterstützt Dual Career-Paare (uni.kn/dcc). Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt (Telefonnummer der Schwerbehindertenvertretung: +49 7531 88-4016).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Kopien akademischer Zeugnisse, Ergebnisse von Lehrevaluationen und drei Ihrer Veröffentlichungen, die Sie als besonders wichtig erachten) als ein PDF-File bis zum 15.10.2021 über unser Online-Bewerbungsportal. Zusätzlich können Sie auch noch Ihre Dissertation einreichen.


 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung