Akademische*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

(Teilzeit 65 %, E 13 TV-L)

Kennziffer 2021/248. Am Lehrstuhl für Öffentliches Recht mit Nebengebieten von Prof. Dr. Judith Froese ist im BMI-geförderten Verbundprojekt „Rassismus als Gefährdung des gesellschaftlichen Zusammenhalts im Kontext ausgewählter gesellschaftlich-institutioneller Bereiche“ ab 1. Januar 2022 eine Stelle (65 %) als Akademische*r Mitarbeiter*in befristet auf drei Jahre zu besetzen.

Die Universität Konstanz ist eine von elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland und wird seit 2007 in der Exzellenzinitiative und deren Nachfolgeprogramm, der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder, gefördert.

Das bundesweite interdisziplinäre Verbundprojekt „Rassismus als Gefährdung des gesellschaftlichen Zusammenhalts im Kontext ausgewählter gesellschaftlich-institutioneller Bereiche“ ist Teil des „Maßnahmenkatalogs des Kabinettausschusses zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus“ und wird vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat gefördert. Das von Prof. Dr. Judith Froese und Prof. Dr. Daniel Thym geleitete Teilprojekt „Juristische Begrifflichkeiten von Rassismus in Institutionen und Typologie von Handlungsempfehlungen“ konzentriert sich auf begriffliche Überlappungen und Unterschiede zwischen juristischen, interdisziplinären und öffentlichen Debatten über „Rassismus“ und entwickelt eine Typologie von möglichen Handlungsempfehlungen, wie Staat und Verwaltung auf die diversen Erscheinungsformen eines Rassismus reagieren können.

Eine Bewerbung ist bereits dann möglich, wenn zum Bewerbungszeitpunkt erst die Ergebnisse der schriftlichen Prüfung vorliegen und das Erste Juristische Staatsexamen bis zum Einstellungszeitpunkt abgeschlossen sein wird. Die Stelle dient der Anfertigung einer Dissertation.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung der Lehrstuhlinhaberin in Forschung und Lehre
  • 2 SWS Arbeitsgemeinschaften im Öffentlichen Recht pro Semester
  • Forschung zu den Fragestellungen des Teilprojekts
  • Mithilfe bei der Organisation von Veranstaltungen (interdisziplinäre Symposien, Workshops mit Behörden, Antidiskriminierungsstellen, anderen Teilprojekten)

Ihr Profil

  • Erstes Juristisches Staatsexamen vorzugsweise mit der Note vollbefriedigend
  • Gute englische Sprachkenntnisse
  • Belegtes Interesse an den Schwerpunkten des Teilprojekts
  • Vorzugsweise erste Erfahrungen in der interdisziplinären und/oder verwaltungswissenschaftlichen Arbeit

Wir bieten Ihnen

  • Den Rahmen für eine erfolgreiche Promotion
  • Die Arbeit in einer traumhaft schönen Umgebung
  • Ein interdisziplinäres und offenes Arbeitsumfeld
  • Eingruppierung nach den tariflichen Bestimmungen des TV-L (je nach den persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L)

Nähere Auskünfte erhalten Sie unter office.froese@uni-konstanz.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit einem Lebenslauf und Zeugnissen (einschl. Studienverlauf, Abitur, ggfls. Arbeits- und Praktikumszeugnisse) bis zum 15. November 2021 über unser Online-Bewerbungsportal.

Die Universität Konstanz engagiert sich für Gleichstellung, Diversity sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und unterstützt Dual Career-Paare (uni.kn/dcc). Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt (Telefonnummer der Schwerbehindertenvertretung: +49 7531 88-4016.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung